SCHNEESCHUHWANDERN - EIN INTENSIVES NATURERLEBNIS

Dienstag 9. Februar 2016 Rüdiger’s Talgeschichten


Schneeschuhwwanderungen im Kleinwalsertal sind ein intensives Naturerlebnis

Das Knirschen des Schnees unter den Füßen, das Hauchen des Atems und hin und wieder leise Geräusche von Tieren in der winterlichen Natur. Und ansonsten: erhabene Stille. Eine Schneeschuhwanderung durch die verschneite Bergwelt des Kleinwalsertals ist eine unvergessliche und sehr intensive Erfahrung, die ich jedem Naturfreund nur empfehlen kann. Heute möchte ich Ihnen einen Einblick in diese uralte Art der Fortbewegung im Schnee geben und Ihnen erklären, worauf es beim Schneeschuhwandern ankommt.

Schneeschuhe dienen dazu, sich im Schnee schneller und kräfteschonender fortzubewegen als mit normalem Schuhwerk. Sie vergrößern die Auflagefläche des Fußes und sorgen so dafür, dass der Fuß weniger tief im Schnee versinkt. Bereits seit dem Altertum nutzen Menschen in schneereichen Gegenden Schneeschuhe. Es ist jedoch schwer zu sagen, wo auf der Welt Schneeschuhe erstmalig erfunden wurden, denn in vielen Kulturen haben sich parallel verschiedene Formen von Schneeschuhen entwickelt. Fast jeder Indianer-Stamm Amerikas erfand eigene Arten von Schneeschuhen. Auch bei Eskimos, Inuits sowie im Kaukasus-Gebiet wurden schon früh Schneeschuh-Variationen zur Jagd sowie zur allgemeinen Fortbewegung genutzt.

Schneeschuhwwanderungen im Kleinwalsertal sind ein intensives Naturerlebnis

In unseren Breiten hat der Schneeschuh heute eher die Bedeutung eines Sportgerätes. Insbesondere in den letzten Jahren ist Schneeschuhwandern regelrecht zur Trendsportart geworden und mittlerweile mindestens genauso beliebt wie Tourengehen.  

Zum Schneeschuhlaufen bedarf es so gut wie keiner Vorkenntnisse und der Sport kann von Menschen jeden Alters und bei allen Schneeverhältnissen betrieben werden. 

Ein paar Dinge sollten jedoch unbedingt beachtet werden: 

  • Planen Sie Ihre Tour entsprechend Ihrer körperlichen Verfassung. Besonders bei den ersten Touren lieber kürzere, leichte Touren wählen.
  • Überprüfen Sie vor Antritt Ihrer Tour den Lawinenbericht für das jeweilige Gebiet
  • RespekTiere Deine Grenzen: Der Schutz der Wildtiere und der Natur hat IMMER Vorrang. Meiden Sie deshalb Wald- und Wildschutzgebiete sowie sonstige Gebiete mit Begehungsverbot.

Schneeschuhwwanderungen im Kleinwalsertal sind ein intensives Naturerlebnis

Moderne Schneeschuhe sind alpinen Schnee- und Geländeverhältnissen angepasst und bestehen meist aus Hartplastik, sind kältefest bis -40 °C und meist kleiner und wendiger als die Modelle aus früherer Zeit. Für die gängigen Schneeschuhe sind keine besonderen Bindungsschuhe wie beim Skilauf nötig. Die Riemenbindungen sind für alle schneetauglichen, festen Wanderstiefel geeignet.

Es ist wichtig, dass die Auflagefläche der Schneeschuhe dem Gesamtgewicht des Läufers (inklusive dem Rucksack) sowie den Schneeverhältnissen entspricht. Zu starkes, Kräfte raubendes Einsinken lässt sich bei den besseren Modellen mithilfe von Schneeschuhverlängerungen vermeiden. Ansonsten gibt es für jedes Körpergewicht passende Schneeschuhgrößen. Lassen Sie sich hierzu am besten beim Händler oder bei der Verleihstation beraten. Für mehr Sicherheit speziell in steilerem Gelände sind zudem Stöcke mit großen Schneetellern empfehlenswert. 

Im Kleinwalsertal erwarten Sie verschiedene Schneeschuh-Routen für jeden Geschmack. Von der regenerativen, dreistündigen Schneeschuhtour im flachen Gelände über anspruchsvollere Touren wie beispielsweise zum imposanten Gottesacker Plateau bis hin zur Mehrtages-Tour. Insbesondere für Einsteiger empfehle ich dringend, eine geführte Tour mit einem erfahrenen, geprüften Guide zu buchen oder die Angebote der Bergschule Kleinwalsertal zu nutzen.

Mehr Informationen zu den Touren finden Sie hier 

Ich wünsche Ihnen eine tolle Zeit im Schnee!

Ihr Rüdiger Keck  

Rüdiger's Talgeschichten

Grüaß aib! Das Kleinwalsertal hat viel zu bieten und eine lange, bewegte Geschichte. Als Ur-Walser werde ich Ihnen hier immer wieder saisonale Geheimtipps für Aktivitäten und Sehenswertes an die Hand geben. Auch über die Walser Geschichte und Traditionen werden Sie hier allerhand erfahren.


Ihr Rüdiger Keck