GREGOR’S REZEPT DES MONATS / AUGUST: HEIDELBEERMUFFINS

Freitag 19. August 2016 Gregor’s Küchenzauber


Rezept für Heidelbeermuffins aus dem Alpengasthof Hörnlepass Kleinwalsertal

Mmmh…Heidelbeeren. Derzeit sprießen die auch als Blaubeeren oder Schwarzbeeren bekannten Früchte wieder überall. In der Küche sind sie sehr vielseitig einsetzbar, besonders beim Backen. Heute möchte ich Ihnen mein Rezept für Heidelbeermuffins verraten und Ihnen zeigen, wie einfach ihre Zubereitung ist.

Heidelbeeren wachsen in fast allen gemäßigten Regionen Europa und Asiens - Vom Flachland bis hinauf ins Gebirge auf über 2.300 Meter. So auch bei uns im Kleinwalsertal. Ab Juli sind sie auch bei uns rund ums Haus zu finden. Die Beeren schmecken nicht nur fantastisch, sie sind auch ein bereits seit dem Alterum geschätztes Heilmittel, das gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum sowie bei Diabetes und Durchfall hilft. Aber hierzu weiß meine Mutter Christine (http://www.hoernlepass.at/kulinarik/alpenkraeuter-garten.php) mehr zu berichten.

Nun aber zum Rezept…

Heidelbeermuffins

Die Zutaten und Mengenangaben für 6 Stück:

  • 60 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 Ei
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver, gesiebt
  • 1 TL Vanilliezucker
  • 80 ml Milch
  • 100 g frische Heidelbeeren

Für die Streusel:

  • 10 g Butter
  • 10 g Zucker
  • 25 g Mehl

Rezept für Heidelbeermuffins aus dem Alpengasthof Hörnlepass Kleinwalsertal

Die Zubereitung:

Als erstes waschen wir die Heidelbeeren und lassen sie abtropfen. 

Für die Streusel lassen wir die Butter bei Zimmertemperatur so lange stehen, bis sie weich ist. Anschließend mischen und verkneten wir die Butter mit dem Zucker und dem Mehl. Und schon sind die Streusel fertig!

Für die Muffins schlagen wir die Butter mit dem Zucker und dem Vanilliezucker mit einer Rührmaschine oder einem Handmixer mit Schneebesenaufsatz schaumig. Das Ei verquirlen wir mit einer Gabel oder einem Schneebesen in einer Schüssel und geben es nach und nach unter ständigem Rühren der schaumigen Butter bei. In der Küchensprache nennt man dies „einen Abtrieb herstellen“.

Nun geben wir das Mehl und das zuvor gesiebte Backpulver hinzu. Dazu reduzieren wir die Rührgeschwindigkeit ein wenig. Anschließend fügen wir die Milch hinzu. Nun mehlieren wir die Heidelbeeren leicht und geben auch sie hinzu. Um die Beeren nicht zu zerdrücken, sollten wir bei diesem Schritt auf ein Rührgerät verzichten.  

Die Masse füllen wir nun in ein Muffinblech, Muffinformen oder in kleine Papierförmchen und geben jeweils einen Teelöffel Brösel darüber. Anschließend ab mit den Muffins in den auf 200 °C vorgeheizten Ofen. Nach etwa 25 Minuten Backzeit bei Ober- und Unterhitze schauen wir nach, ob die Muffins durchgebacken sind. Das geht am besten mit einem Holzspieß oder einem Zahnstocher. Einfach den Stab in einen der Muffins stecken und wieder herausziehen. Wenn kein feuchter Teig daran festklebt, sind die Muffins fertig gebacken. Bei Umluftöfen empfehle ich eine Temperatur von 180 °C.

Nach dem Backen lassen wir die Form etwa 5 bis 10 Minuten auskühlen, bevor wir sie aus der Form nehmen. Ich empfehle, die Muffins vor dem Genuss noch wenig weiter abkühlen zu lassen. Wer mag, kann nun noch etwas Puderzucker darüberstreuen. Fertig! 

Ich wünsche gutes Gelingen und viel Spaß beim Genießen dieser Spezialität.

Sollten Sie sich an den Muffins versuchen, würde ich mich über ein Feedback freuen.

Ihr Gregor Keck