> > > Betriebsferien: Restaurant und Hotel bis einschließlich 14. Dezember < < <

GREGOR’S REZEPT DES MONATS / NOVEMBER: SCHOKO-BROWNIE

Freitag 17. November 2017 Gregor’s Küchenzauber


Rezept für einen Brownie aus dem Restaurant des Alpengasthof Hörnlepass im Kleinwalsertal

Nichts hilft besser gegen den November-Blues als Schokolade. Wenn sie dann noch in Form eines tollen Brownies daherkommt, ist das Glück perfekt. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie ganz einfach und schnell einen tollen, saftigen Brownie zaubern, der nicht nur super lecker schmeckt, sondern zugleich glutenfrei ist.

Klar, das folgende Rezept ist nicht unbedingt im Rahmen einer figurbewussten Ernährung zu empfehlen, aber gerade jetzt im Winter darf man doch auch ruhig mal ein wenig sündigen.

Schoko-Brownie

Die Zutaten und Mengenangaben für 4 Personen:

  • 260 g dunkle Kuvertüre
  • 200 g Butter (kalte Butterstückchen)
  • 180 g brauner Zucker
  • 4 Eier
  • 50 g Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz

Die Zubereitung:

Als Erstes zerkleinern wir die Kuvertüre grob mit einem Messer und geben sie in eine Metallschüssel oder einen Topf. Darüber geben wir dann die kalten Butterstückchen und lassen beides zusammen auf einem Wasserbad oder auf dem Herd behutsam schmelzen. Dabei rühren wir immer mal wieder um, sodass sich die Kuvertüre und die Butter zu einer glatten Masse verbinden. 

Anschließend geben wir die Eier und den braunen Zucker in einen Schneekessel und schlagen beides über Wasserdampf mit einem Schneebesen schaumig. Dieser Vorgang erfordert ein wenig Übung, denn bei zu viel Hitze entsteht schnell Rührei.

Nun mischen wir die glatt gerührte Kuvertüre mit dem Eierschaum und geben das Kakaopulver, das Salz und das Backpulver hinzu. Wir verrühren alles miteinander, bis eine glatte Masse entsteht.

Im letzten Schritt legen wir eine Backform, Springform oder eine Kuchenform mit Backpapier aus und geben die Masse hinein. Nun geben wir die Form bei 160 °C Umluft in den Ofen und backen den Brownie für 20 bis 30 Minuten (je nach Füllhöhe der Form).

Der Brownie ist fertig, wenn er außen knusprig und innen noch schön saftig ist. Um das Innere zu prüfen, empfehle ich einen Holzstab, den man einfach in den Brownie sticht, wieder herauszieht und dann die Konsistenz der am Stab klebenden Masse prüft.

Ist der Brownie fertig, nehmen wir die Form aus dem Ofen und lassen ihn ein wenig abkühlen. Nachdem wir ihn in Stücke geschnitten haben, bestreuen wir ihn noch mit Staubzucker/Puderzucker. 

Als Garnitur bieten sich frische Früchte oder ein Beeren-Ragout an. Selbstverständlich schmeckt der Brownie auch ohne Früchte klasse, besonders zum Kaffee. 

Übrigens: Da wir bei diesem Brownie Rezept komplett auf Mehl verzichten, eignet es sich auch super für Leute mit Gluten-Intoleranz.

Ich wünsche Ihnen wie immer viel Spaß beim nachmachen und würde mich wie immer über ein Feedback von allen freuen, die das Rezept ausprobiert haben.

Ihr Gregor Keck


Gregor's Küchenzauber

Hallihallo! Als Küchenchef im Hörnlepass möchte ich Sie hier an meiner Arbeit teilhaben lassen und Ihnen die Möglichkeit geben, sich Ihren Urlaub am Hörnlepass kulinarisch nach Hause zu holen. Hier finden Sie saisonale Rezeptideen sowie Neuigkeiten rund um die Naturküche des Hörnlepass. Guten Appetit!


Ihr Gregor Keck